Klassische Homöopathie


Das Ähnlichkeitsprinzip

 

 

Die klassische Homöopathie ist eine medikamentöse Therapie.
Die homöopathischen Arzneien stammen aus dem Pflanzen- und Tierreich oder aus Mineralien.
Sie werden in Form von Globuli (Kügelchen) oder Tropfen eingenommen.
Die Wirkungsweise der Globuli geht auf den deutschen Arzt und Begründer der Homöopathie   Dr. Samuel Hahnemann   zurück.

Dr. Hahnemann fand im 18 Jahrhundert durch Selbstversuche heraus, dass Substanzen,
die in hoher Konzentration ein bestimmtes Leiden hervorrufen,
in sehr viel geringerer Konzentration helfen können, exakt dieses Leiden zu lindern.


Und genau auf diesen Erkenntnissen begründete er seine Arzneimittellehre
"Similia similibus curentur"    (Ähnliches kann durch Ähnliches geheilt werden).

In der klassischen Homöopathie findet das Ähnlichkeitsprinzip und die Lehre Hahnemanns noch in vollem Umfang Anwendung.

Eine homöopathische Arznei soll das Immunsystem beziehungsweise die Lebenskraft stärken.
Sanft und ohne Nebenwirkungen.
Der Organismus ist wieder in der Lage sich selbst zu helfen, sanft und dauerhaft.


1996  vergab das Komitee den Nobelpreis für alternative Medizin an den griechischen Homöopath G.Vithoulkas .

 

 

        
        Dr. Samuel Hahnemann 
              ( 1755 -1843 )

 

  


Die Homöopathie heilt mehr Kranke als jede andere Behandlungsmethode und sie ist jenseits allen Zweifels sicherer und ökonomischer.
Sie ist die umfassenste medizinische Wissenschaft.( Zitat Mahatma Gandhi )
     

 email  praxis@ute-kranefoer.de
Telefon 05964   93 93 38
               FAX                      93 93 81


Die auf dieser gesamten Internetpräsenz gezeigten Angebote, Informationen, Namen,
Darstellungen in Bild, Schrift und Inhalt sind keine Heilungsversprechungen.

Impressum

Copyright ©     1998 - 2016
Version 4.3        01.12.2016